Koloskopie (sog. Darmspiegelung)

Patientenfragen - kurz beantwortet

  • Warum ist eine Koloskopie so wichtig?
  • Was sind die wichtigsten Risikofaktoren für die Entstehung von Darmkrebs?
  • Welche Anzeichen soll man abklären lassen?
  • Was passiert bei einer Koloskopie?
  • Was muss ich vor der Untersuchung beachten?
  • Was muss ich am Tag der Untersuchung beachten?
  • Kann man zwei endoskopische Untersuchungen bei einem Termin machen?
Download
Information zur Durchführung einer Darmspiegelung (sog. Koloskopie)
Infoblatt_Koloskopie.pdf
Adobe Acrobat Dokument 96.9 KB

Warum ist eine Koloskopie so wichtig?

 

Darmkrebs ist die häufigste Krebserkrankung in Österreich; mit 5.000 Neuerkrankungen pro Jahr. Wobei rund 3.000 Menschen jährlich daran versterben. Mehr als 90 % der Erkrankungen könnten durch regelmäßige Früherkennungsuntersuchungen vermieden werden.

 

Die Koloskopie (sog. Darmspiegelung) hat in der Dickdarmkrebsvorsorge einen enorm hohen Stellenwert und wird ab dem 50. Lebensjahr in regelmäßigen Abständen empfohlen; bei familiärer Vorbelastung entsprechend früher. Durch dieses Vorgehen können Fälle von Darmkrebs verhindert werden.

 

Bei einer rechtzeitig durchgeführten Koloskopie können sogenannte Polypen (d.h. Vorstufen von Dickdarmkrebs) erkannt und schon bei der Untersuchung entfernt werden; noch bevor sie bösartig werden.

 

Was sind die wichtigsten Risikofaktoren für die Entstehung von Darmkrebs?

 

  • einseitige Ernährung
  • Übergewicht
  • chronisch entzündliche Erkrankungen der Darmschleimhaut
  • Rauchen

 

Welche Anzeichen soll man abklären lassen?

 

Nachdem die Veränderungen oftmals nur langsam eintreten, gibt es keine für den Betroffenen typisch erkennbare Anzeichen. Wenn Sie die nachstehenden Veränderungen an sich bemerken, dann lassen Sie jene bitte medizinisch abklären.

 

  • Änderungen der Stuhlgewohnheiten
  • Blähungen
  • Schmerzen
  • ungewollter Abgang von Stuhl bei Blähungen
  • unerklärliche Gewichtsabnahme
  • Appetitlosigkeit
  • Müdigkeit
  • Antriebslosigkeit
  • tastbare Verhärtungen im Bauchraum

 

Was passiert bei einer Koloskopie?

 

Die Koloskopie gilt als »Goldstandard« in der Darmkrebsfrüherkennung. Zur Spiegelung des Dickdarms wird ein biegsames Instrument über den After bis zur Einmündungsstelle des Dünndarms, die sich im rechten Unterbauch befindet, vorgeschoben. Das Endoskop ist mit einer Lichtquelle und einer Optik ausgestattet, wodurch die Bilder zu einem Monitor übertragen werden können. Dadurch lässt sich die Darmschleimhaut gut beurteilen.

 

Durch die Untersuchung können krankhafte Veränderungen des Dickdarms wie Entzündungen, Polypen und Tumore erkannt werden. Aus krankhaftem Gewebe können schmerzlos Proben entnommen werden, die dann unter dem Mikroskop untersucht werden. Gleichzeitig können Polypen, die Krebsvorstufen darstellen, sofort mit einer Schlinge entfernt werden.

 

Was muss ich vor der Untersuchung beachten?

 

Die Darmspiegelung ist eine Untersuchung, die auch feinste Veränderungen der Darmwand erkennen lässt. Dazu muss der Darm im Vorfeld aber gereinigt werden, was einer sorgfältigen Vorbereitung bedarf.

 

Bitte beachten Sie!

 

  • Setzen Sie Blutgerinnungsmedikamente, nach Rücksprache mit Ihrer Hausärztin bzw. Ihrem Hausarzt, ev. 1 Woche vor der Untersuchung ab!
  • Sind Sie Diabetikerin bzw. Diabetiker? Dann besprechen Sie bitte mit Ihrer behandelnden Ärztin bzw. Ihrem Arzt die Dosierung Ihrer Medikamente (Insulin)!
  • Nehmen Sie die Anti-Baby-Pille? Aufgrund der Einnahme des Abführmittels kann es zu einem ungenügenden Schutz kommen!

 

4 Tage vor der Untersuchung:

 

  • Erlaubt ist: Kaffee, Tee, Apfelsaft, Weißbrot, Marmelade, Eier, Kompott, Kartoffelpüree, Nudeln, Pute, Huhn, klare Suppe, Apfelmus
  • Nicht erlaubt ist: frisches Obst, Tomaten, Weintrauben, Hülsenfrüchte, Kraut, Müsli, grobes Schwarzbrot, langfaseriges Fleisch, Vollkornprodukte, Reis, Weizenkleie, Nüsse, Körner, Milch und Milchprodukte

 

Am Tag vor der Untersuchung

 

  • Essen Sie bitte nichts mehr.
  • Trinken Sie mindestens 4 Liter Flüssigkeit.
  • Nehmen Sie das Abführmittel, laut Anleitung, ein.

 

Was muss ich am Tag der Untersuchung beachten?

 

  • Bitte essen und trinken Sie nicht!
  • Bitte nehmen Sie 2 große Badetücher und 1 Handtuch sowie alle vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Aufklärungsbögen zur Untersuchung mit!

 

Die Untersuchung ist aufgrund des Einsatzes von Medikamenten (wie Beruhigungs- und Narkosemitteln) völlig schmerzfrei. Im Sinne einer hohen Patientensicherheit ist ein Facharzt für Anästhesie während der gesamten Untersuchung anwesend. Sie können die Ordination meist schon bereits etwa 1 Stunde nach der Untersuchung wieder verlassen.

 

Lassen Sie sich bitte von einer Vertrauensperson nach der Untersuchung in den Ordinationsräumlichkeiten abholen, da die für die Untersuchung eingesetzten Medikamente Ihre Verkehrstauglichkeit einschränken.

 

Kann man zwei endoskopische Untersuchungen bei einem Termin machen?

 

Auf Wunsch können eine Koloskopie und Gastroskopie auch im Rahmen nur eines Untersuchungstermins durchgeführt werden.


Bitte beachten Sie!

Der Erhalt der Gesundheit bzw. die Abklärung und Therapie von Beschwerden ist so individuell wie jeder einzelne.

 

Die Informationen dieser Website sind allgemein-gültige und ersetzen das persönliche Arzt-Patienten-Gespräch nicht.

Nur bei einem persönlichen Termin in der Ordination können Sie individuell beraten und aufgeklärt werden.

Wenn Sie den vereinbarten Untersuchungstermin nicht einhalten können, dann sagen Sie ihn bitte mindestens 2 Ordinationstage vorher telefonisch ab (Tel. +43/1/6044393).

 

Da sonst aus organisatorischen Gründen eine Pauschale von Euro 100,- verrechnet werden muss.